Aktuelles

28. Juni 2016

Film ab!

Erhalten Sie einen virtuellen Einblick in unser Schulleben. Lehnen Sie sich also zurück und erleben die EMIL “fast hautnah”!

Schulleiterbrief Januar 2021

Liebe Eltern, liebe Emilianer,

ich wünsche Ihnen/euch nochmals, auch im Namen meines Kollegiums, für das kommende Jahr alles Gute, Gesundheit und Kraft.

Uns alle beschäftigt sicherlich die Frage, was wird das neue Jahr bringen? Das Pandemieende ist noch nicht in Sicht und trotzdem muss das Lernen weitergehen. Wie den Veröffentlichungen des Kultus zu entnehmen ist, werden wir versuchen ab dem 18.01.2021 (sofern es die Insidenzzahlen zulassen) mit den Zehntklässlern im Präsenzunterricht, allerdings in geteilten Klassen, zu starten.

Da wir dieses Jahr keine Hauptschulklassen haben, wird voraussichtlich für alle anderen Jahrgänge, also Klassen 5-9, der Präsenzunterricht im Wechselmodell, ab dem 08.02.21 beginnen. Genauere Informationen zum Ablauf wird es seitens des Kultusministeriums noch geben. Elterninformationen diesbezüglich werden wir selbstverständlich sofort an Sie weiterleiten. Bis dahin steht Ihnen Ihr Klassenleiter bzw. die Schulleitung als Ansprechpartner immer gern zur Verfügung.

Trotz der momentanen Lage, möchte ich mit Ihnen zuversichtlich in die kommenden Wochen blicken. Sicherlich werden wir wieder viel Geduld, Kraft und Verständnis für einander benötigen, aber gemeinsam können wir diese Aufgabe sicherlich meistern.

Ihre

Frau Böhm

Neujahrswünsche

Das neue Jahr ist zwar schon einige Tage alt, dennoch möchten wir es nicht versäumen unseren Schülern, Eltern, Lehrern und deren Familien alles Gute, Zufriedenheit, Glück und vor allem Gesundheit für 2021 zu wünschen. Wir schauen hoffnungsvoll und positiv nach vorn auf Normalität im Alltag und im Schulleben und möchten uns gleichzeitig bei einem kurzen Blick nach hinten für Ihre Unterstützung, ihr Verständnis und Ihre Geduld im vergangenen (Schul-) Jahr bedanken. Mit dieser Zuversicht wollen wir nun auch die kommenden Wochen und Monate beschreiten. Dazu passt wunderbar unser Jahresthema “Lasst uns einen Bogen [ der Hoffnung ] spannen.”

Ihr Team EMIL

Schulleiterbrief im Dezember

Liebe Eltern,

wie Sie den aktuellen Informationen entnehmen konnten, wird es ab dem 14.12.2020 bis vorerst 10.01.2021 keinen Präsenzunterricht mehr an der EMIL geben. Dies ist bedauerlich, aber sicherlich notwendig, um die Corona Ansteckung zu minimieren. Wir haben seit den Herbstferien alle Hygiene- und Vorsichtsmaßnahmen bestmöglich umgesetzt, mussten aber in der letzten Woche trotzdem feststellen, dass durch Quarantänemaßnahmen, anderweitige Krankheitsausfälle und durch Kinderbetreuung die Anzahl auch unserer Lehrkräfte schrumpfte. Lassen Sie uns nun gemeinsam hoffen, dass sich in den nächsten Wochen diese Ansteckungszahlen absenken.

Für die Lernzeit zuhause werden wir wieder Aufgaben über unsere Schulwolke bereitstellen. Zusätzlich wird es einen detaillierten Plan geben, wann Videoschalten (über die Plattform und deren Handhabung wurden Sie ja schon schriftlich informiert) mit dem Klassenlehrer oder dem Mathematiklehrer stattfinden und wann Lehrer zu Präsenzzeiten an der Schule telefonisch erreichbar sind. Diesen werden wir den Schülerinnen und Schülern mit nach Hause geben.

Wir hoffen so, einen engen Kontakt untereinander halten zu können.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien trotz Einschränkungen in diesem Jahr eine gesegnete Weihnachtszeit, Ruhe und Besinnlichkeit zum Krafttanken im Kreise Ihrer Lieben.

Bleiben Sie hoffnungsvoll, achtsam und gesund!

Ihre Frau Böhm und das Team der EMIL

Jahresthema für das Schuljahr 2020/21

Lasst uns einen Bogen spannen – vom Himmelsbogen bis zum Bogenmaß“

Das Naturschauspiel eines Regenbogens am Himmel versetzt uns immer wieder in Staunen. Ein Bogen, in der Mathematik auch als Kurve bezeichnet, findet sich vielfältigst in der Baukunst, der Biologie, der Musik oder auch im Sport.

Meinen Bogen habe ich gesetzt in die Wolken; der soll das Zeichen sein des Bundes zwischen mir und der Erde“ 1. Mose 9:13

Die biblische Geschichte von Noah berichtet vom Bund Gottes, der alle Menschen, alle Tiere und die ganze Welt umfasst: Der große, bunte Regenbogen steht für die Botschaft großer Hoffnung, die nicht wieder aus der Welt zu schaffen ist. Sie gibt vielmehr neuen Halt und neue Perspektiven.

So wollen wir in diesem Schuljahr Erfahrungen und Sachverhalte in den Blick nehmen und in Beziehung zueinander setzen. Kleinere Bögen und größere werden uns über den eigenen Tellerrand hinaus blicken lassen. Gemeinsam möchten wir Altvertrautes und Neues aus anderen Blickwinkeln entdecken. Zuversicht soll uns dabei leiten, den Herausforderungen dieser besonderen Zeit zu begegnen.